Über Fehmarn

Die Ostseeinsel Fehmarn ist mit über 2000 Sonnenstunden im Jahr eine der sonnenreichsten Gegenden in ganz Deutschland. Das lockt nicht nur Segler und Surfer, für die die Strände ein wahres Paradies sind.

Auch Einzelreisende, Paare oder Familien finden in Fehmarn den perfekten Ort für ihren "Urlaub am Meer" 

 

Vielfältige Freizeitmöglichkeiten

Sonne, Strand und Meer. Nicht allen reicht das für einen gelungenen Urlaub. Doch Fehmarn hat noch einiges mehr zu bieten - und das egal bei welchem Wetter. Die vielfältigen Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten machen den Fehmarnaufenthalt für den einen zum Kultur-Urlaub, für den anderen zum ultimativen Wassersporterlebnis. Gerade für Wassersportler ist Fehmarn genau das richtige. Segeln, Tauchen, Kitesurfen oder Boot fahren, hier gibt es Angebote für alle gefragten Wassersportarten. 

Auch an Land kann sich der aktive Urlauber ausgiebig austoben. Fehmarn hat über 300 Kilometer ausgeschilderte Radwege. Neben Kartbahnen, Golf, Minigolf und einem Indoorspielplatz steht außerdem die höchste künstliche Kletteranlage in Burgstaaken für alle Kletterbegeisterte bereit.

Wer es lieber etwas ruhiger angehen lassen will und das Sonnenbaden in den Vordergrund stellt, ist im Süden oder Westen der Insel am besten aufgehoben. Die Südstrände bei Burgtiefe und dem Wulfener Hals sind gerade bei Familien mit Kindern sehr beliebt, weil der weiße Sandstrand hier besonders flach abfällt. Auch der kilometerlange Strand der Westküste ist flach und liegt auf Meereshöhe. An der Nordküste zwischen dem Markelsdorfer Huk und Puttgarden erstreckt sich eine beeindruckende Dünenlandschaft. Die Ostküste der Insel ist eher steinig und besitzt eine Kliffküste.

Fehmarn natürlich!

Seltene Pflanzen, mehr als 170 Vogelarten, 78 km Küstenlinie und 20 Naturstrände, Sandstrände, Steilküste und Dünenlandschaften. Damit überzeugt Fehmarn jeden Naturfreund.

Wissenswertes

Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands und die zweitgrößte Stadt Schleswig-Holsteins. Sie wurde erst 2003 durch die Fusion aller Gemeinden gebildet. Fehmarn ist die einzige schleswig-holsteinische Ostseeinsel. Hauptort und Verwaltungssitz ist Burg auf Fehmarn.

"Am Meer gelegen" bzw. "fe mer" so betitelten Slawen, die von 400 bis 900 n. Chr. zu siedeln begannen die Insel. Erst einige Zeit später erhielt Fehmarn die Lehnsfahne in ihrem heutigen Aussehen vom dänischen König Friedrich II. Sie wird heute noch vor vielen Häusern auf Fehmarn aufgehängt.

Fehmarn - Die goldene Krone im Meer

Die Fehmarn-Fahne zeigt eine goldene Krone auf blauem Grund. Für viele symbolisiert die Krone den fruchtbaren Boden, der blaue Untergrund das Meer. 

Die Fehmarnsundbrücke

... oder auch "Kleiderbügel", wie die Brücke von den Einheimischen liebevoll bezeichnet wird. Seit der Einweihung am 30. April 1963 verbindet die kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke die Insel Fehmarn mit dem Festland bei Großenbrode. Die Brücke misst 963 Meter in der Länge und 21 Meter in der Breite. Ihre Durchfahrtshöhe für Schiffe beträgt 23 Meter. Mittlerweile ist die Brücke zu einem Wahrzeichen von Fehmarn und Schleswig-Holstein geworden und steht seit 1998 unter Denkmalschutz.